Donnerstag, 31. Mai 2012

Neoliberalismus oder das sanfte Sterben der Demokratie

Teil I. Aufstieg und Konsolidierung von Demokratie und Gleichheitsgedanke

Es gibt Ideen, die – einmal geboren – sozusagen ein ewiges Leben genießen. Zu diesen Ideen gehört zweifellos die Demokratie. Sofern ein Regime seine Menschen nicht in einer Art von kollektivem Gefängnis gegen alle Informationen von außen abschirmt und es dabei einer andauernden ideologischen Gehirnwäsche unterwirft - wie das etwa im heutigen Nordkorea der Fall ist -, fühlt sich jeder Mensch irgendwann vor die Frage gestellt, warum nur einige Auserwählte das Gemeinwesen lenken und beherrschen, während er selbst keine Rechte genießt.

Gibt es Menschen von grundlegend anderer Natur, die zum Herrschen geboren sind, während ich und meinesgleichen von minderwertiger Art und deshalb zum blinden Gehorsam verurteilt sind? Das ist die Grundfrage der Demokratie.



Dieser Artikel wurde in aktualisierter Form in mein neues Buch aufgenommen:

EuroKalypse Now – Es gibt einen Weg aus der Krise!

Es wird Anfang September dieses Jahres (2012) im Metropolis Verlag erscheinen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen